Die Talgdrüsen – Pflege und Fütterung

So, was nun? Wie konnte ich die Heilung unterstützen?

Ich habe mit vielen Leuten gesprochen und im Internet recherchiert. Für mich war klar, dass die Talgdrüsen nur ein Symptom sind und die Ursache eher innere Ursachen hat. Also habe ich über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen folgende Kräuter (je 1 Esslöffel) zusammen mit Mash gefüttert:

– Birkenblätter
– Weißdorn
– Brennnessel
– Löwenzahn

Dies sollte sich auf Leber und Niere positiv auswirken und so eine Entgiftung des Körpers anstoßen.

Auf die Talgdrüsen habe ich von leovet das Propolisgel auf die Talgdrüsen geschmiert. Zweimal am Tag habe ich das Gel einmassiert und danach eine dicke Schicht drauf gemacht. Diese zog innerhalb kürzester Zeit in die Haut ein. Dadurch wurden die Talgdrüsen täglich weicher und dünner und bildeten sich langsam zurück. Allerdings war die Haut jetzt so weich, dass nicht mehr ans Reiten zu denken war. Also habe ich nach ca. zwei Wochen das Einschmieren eingestellt. Danach wurde die Haut täglich wieder fester und stärker.

Vorheriger Beitrag
… die Talgdrüsen …
Nächster Beitrag
Dinah mag nicht mehr longiert werden

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü